Werkstatt der Kulturen nach Gütesiegel Weiterbildung zertifiziert

von

Werkstatt der Kulturen nach Gütesiegel Weiterbildung zertifiziert

Aus den Händen der Schulminsterin, Frau Silvia Löhrmann, erhielt die Leiterin der Werkstatt der Kulturen, Frau Heike Kessler-Wiertz  am Freitag, 17.12.2010 im Rahmen der Mitgliederversammlung das Zertifikat nach Gütesiegel Weiterbildung.

Die Werkstatt der Kulturen hat im November 2009 begonnen das Qualitätsmanagement-System Gütesiegel Weiterbildung einzuführen.

Mit Unterstützung eines Qualitätsmanagementbeauftragten bearbeitete die Einrichtung sieben Qualitätsbereiche beginnend mit der Organisationsstruktur über Qualitätspolitik, der Teilnehmerzufriedenheit und Kundenorientierung bis hin zur Personalentwicklung und Evaluation ihrer Angebote.

Anhand der Qualitätskriterien des Gütesiegelverbundes hat die Werkstatt der Kulturen in einem Selbstreport und einem Qualitätshandbuch  dokumentiert, dass sie das Qualitätsmanagement-System anwendet.

Die Einrichtung weist mit diesem Zertifikat nach, dass sie die Zufriedenheit der KursteilnehmerInnen in den Mittelpunkt stellt. Darüber hinaus werden Interessenten zu Fragen der Weiterbildung beraten.

Die Programmplanung orientiert sich an den Interessen der KursteilnehmerInnen und am gesellschaftlichen Bedarf.

Pädagogisch Mitarbeitende werden analog ihrer fachlichen und pädagogischen Fähigkeiten ausgewählt.

Ein Beschwerdemanagement wurde eingeführt, in dem TeilnehmerInnen Anregungen, Lob und Kritik äußern können. Dieses dient der systematischen Weiterentwicklung der Qualität der Angebote.

Der Nachweis eines QMsystems ist ab 2011 seitens des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge verpflichtend vorgeschrieben.

Mit diesem Zertifikat erhält die Werkstatt der Kulturen nun die Berechtigung weiterhin als anerkannter Integrationskursträger im Auftrag des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Integrationskurse durchführen zu dürfen.

Zurück