GESUCHT: Helferinnen und Helfer für den Entlastungsdienst des fauna e.V.

03.02.2020, 11:56 von Myriam Rawak

Freiwillige leisten wertvolle Unterstützung! Sein Sie dabei!

Ältere Menschen und Menschen mit Demenz sind zunehmend auf die Hilfe anderer angewiesen. Am Anfang sind es nur kleine Hilfen, später wird eine Unterstützung im Alltag unverzichtbar. Um ein Leben in der gewohnten Umgebung aufrechterhalten zu können ist oft umfangreiche Hilfe erforderlich. Pflegende Angehörige sind oft überlastet, gerade wenn über lange Zeit Hilfe und Begleitung geleistet wird.


Hier geben geschulte Helferinnen und Helfer vom Entlastungsdienst des fauna e.V. seit 15 Jahren wirksame und willkommene Unterstützung durch eine stundenweise häusliche Betreuung. Sie besuchen ältere, zum Teil von Demenz betroffene Menschen mit oder ohne Familie zu Hause. Gespräche, Spiele oder Begleitung außer Haus bringen Abwechslung für die Betroffenen und Entlastung für die pflegenden Angehörigen. Oft entwickelt sich eine lange andauernde Beziehung, von der alle Beteiligten profitieren. Pflegende Angehörige erhalten Gelegenheit, Erholungspausen einzulegen und wieder etwas für sich selbst zu tun!

Die Pflegekassen finanzieren diese Unterstützung im Alltag zusätzlich zum Pflegegeld oder der Leistung eines Pflegedienstes. So erhalten die freiwilligen Kräfte eine Aufwandsentschädigung für ihre Unkosten!

Die fauna bietet den freiwilligen Helferinnen und Helfern regelmäßige Treffen für einen Erfahrungsaustausch sowie fachliche Begleitung durch eine Pflegekraft. Voraussetzung für die freiwillige Tätigkeit ist ein Vorbereitungskurs, der 40 Unterrichtsstunden umfasst. Der nächste Kurs startet wieder Mitte März beim Bildungszentrum Pflege und Gesundheit in Würselen (in der Nähe des Würselener Krankenhauses).

Wenn Sie an dieser dankbaren und erfüllenden Tätigkeit interessiert sind, wenden Sie sich bitte an: fauna e.V., Stolberger Str. 23, 52068 Aachen, Tel. 0241- 510 530 0, oder per Mail an fauna@fauna-aachen.de

Zurück