Runder Tisch - aktive Nachbarschaft und Sicherheit

12.09.2012, 13:50 von Roberto Graf

Am 10. September 2012 trat zum 1. Mal unter Moderation von Frau Daniela Jansen, NRW-Landtagsabgeordnete, der Runde Tisch - aktive Nachbarschaft und Sicherheit in den Räumlichkeiten von IN VIA, Nadelfabrik zusammen.

Dieser Runde Tisch ist das Ergebnis einer Vereinbarung in der Stadtteilkonferenz vom 31. Mai 2012 (siehe Protokoll) sowie eine Reaktion auf die negativen medialen Darstellungen des Aachener Ostviertels.

In einer sehr lebendigen Diskussion kamen unter den beiden Leitfragen: -  1. Was stört mich in der Nachbarschaft? 2. Was kann ich selbst (oder mein Verein/ meine Institution .. .) daran ändern? - Unbehagen, Frust, Ärgernisse nicht nur "auf den (Runden) Tisch" sondern es wurden auch Lösungsansätze eingefordert.

Nachstehend finden Sie als Ergebnis-Protokoll die Abschrift der 4 erarbeiteten Plakate.

Was stört ?   Müll - Drogen - Spielhallen

Es fehlen Müllgefäße => wilder Müll, überall Hundekot, öffentliche Toiletten fehlen (?!), Vandalismus und Drogen-Müll auf Spielplätzen.

Jugendliche fühlen sich ausgegrenzt, werden nicht "beteiligt", man spricht nur über sie, man hat keine Zeit für sie.

Aachen-Ost hat immer noch das Kriminalitäts-Image (auch bedingt durch sehr unterschiedliches subjektives Sicherheitsempfinden)

Was kann ICH tun ?

gesprächsbereit und Ansprechpartner sein, Hilfe geben - wo gewollt, mit den Jugendlichen reden und planen, engmaschigere Betreuung der Jugendlichen
vorhandene Fördermittel abrufen und einsetzen
eigene Öffnungszeiten überprüfen, Ferienbetreuung ?,
Vernetzung
positive Stadtteilsicht transportieren bzw. positives Stadtteilimage verbreiten
Vorschläge der Jugendlichen berücksichtigen bzw. stärkere Partizipation der Jugendlichen
Bühne im Kennedypark NUTZEN
Moschée als Begegnungszentrum
Integration in Vereine verbessern
Generationen-Projekte/-Verständnis
AG´s der Stadtteilkonferenz nutzen
Jugend-Leiter-Card (JuLeiCa) beantragen - siehe hierzu: website der Stadt Aachen oder www.juleica.de

"externe" Aufgaben

finanzieller Background

Ganztagsschulen - aber auch "Freiräume erhalten"

Elternarbeit verstärken

Politik soll Gesprächsangebote auch wahrnehmen

hohe Polizeipräsenz (?!)

nächster Runde Tisch

Anfang Dezember 2012

1.) Berichterstattung zum Kennedypark-Bühnenkonzept

2.) Vorstellung "Intergration durch Sport"

3.) Berichterstattung zur "Partizipation von Jugendlichen"

Abschließend bedanken wir - das Sprecherteam der Stadtteilkonferenz Aachen-Ost/Rothe Erde - uns recht herzlich bei Frau Daniela Jansen für die sehr gute Moderation sowie allen beteiligten Stadtteil-Akteur/innen und den zahlreich erschienenen Politiker/innen für die sehr engagierten Beiträge.

Heike Keßler-Wiertz       Roberto Graf

Liste der Teilnehmer/innen

Zurück