Unsere Kinder werden mobil

von

logo Caritas LW.gif

Immer wieder kommen die Kinder mit dem Roller oder Laufrad zur Kindertagesstätte „St. Josef“ oder erzählen vom Üben auf dem Fahrrad mit Stützrädern zu Hause. Viele der Kinder besitzen keines der Fahrzeuge.

Völlig klar ist: wenn Kinder sicher sind, im Umgang mit dem Fahrrad, können sie sich auch gut auf den Verkehr konzentrieren. Oft fehlen unseren Kindern allerdings die motorischen Voraussetzungen, sowie eine zielgerichtete Wahrnehmung und Orientierung. Unser Interesse ist es, Kinder mit so vielen Fähigkeiten wie nur möglich aus ihrer Kindergartenzeit zu entlassen. Für eine gute entwickeltes Selbstvertrauen. Deswegen haben wir uns für ab sofort vorgenommen, dass alle Kinder dass Fahrradfahren lernen (neben vielen anderen Dingen natürlich, inklusive Schwimmen).

Durch Fördermittel der Sozialen Stadt konnten wir eine Grundausstattung der Rollgeräte bis zum Lernfahrrad für unsere Kita anschaffen. Ab März 2011 starteten wir das Projekt zum Erlernen des Radfahrens, welches eine psychomotorisch optimale Reihenfolge (Roller, Laufrad, Kinderrad) beinhaltet. Dabei tragen die Kinder einen Fahrradhelm.

Da diese Fahrzeuge nicht billig in der Anschaffung sind, werden zu Hause oft Entwicklungsstufen des Kindes übersprungen. Das heißt vom Dreirad geht es gleich auf das Fahrrad. Eine „scheinbare“ Sicherheit sollen dann die Stützräder geben. Das Gegenteil ist der Fall. Sicherheit erlangen die Kinder durch Gleichgewichtserfahrungen beim „Rollern“. Im Projekt erlernen die Kinder in der richtigen Reifenfolge spielerisch das „Ein-Mal-Eins“ des Radfahrens. In einer Projektwoche werden die Eltern eingeladen. Dabei können sie unterstützend ihren Kindern helfen und ihr  Wissen rund ums Rad weitergeben.

Die angeschafften Kinderfahrzeuge sind für den Basislernbereich gut geeignet. Um jedoch einen realistischen Lerneffekt zu ermöglichen, benötigen wir intakte Fahrräder mit Bremsen, Rücktritt und Licht in den Größen 18-20 Zoll. Vielleicht ist ja ihr Kind aus seinem „Erstlingsfahrrad“ herausgewachsen und sie haben keine Verwendung mehr dafür?

Gerne nehmen wir ihre Sachspende an, für ein gutes Gelingen des Projektes und „mobile“ Kinder mit Selbstvertrauen.

Carmen Jordan-Rozada, Physiotherapeutin

Beate Berger, Leiterin

Integrative Kindertagesstätte St. Josef

Holsteinstr. 5a, 52068 Aachen
Telefon: 0241 / 511559
E-Mail: bberger@caritas-lebenswelten.de

Zurück