Buchvorstellung und Diskussion zum Buch "Zwischen Kommen und Bleiben - Ein gesellschaftlicher Querschnitt zur Flüchtlingspolitik"

von

Die Friedrich-Ebert-Stiftung informiert:

"Die Entwicklungen in der Flüchtlingspolitik seit 2015 lassen es nicht zu, sich in seine Alltagswelt zurückzuziehen und so zu tun, als betreffe einen all das, was um einen herum geschieht, was täglich in den Nachrichten gezeigt und in den sozialen Netzwerken kommentiert wird, nicht selbst.

Im Zentrum der Debatte stehen Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen und sich unter Lebensgefahr auf den unsicheren Weg nach Europa begeben, um Schutz, eine Perspektive und vielleicht eine neue
Heimat zu finden. Die Menschen kommen nach Deutschland, viele, um zu bleiben. "Zwischen Kommen und Bleiben" gilt es, einen Weg zu finden - für die Zufluchtsuchen-den und für die Aufnahmegesellschaft.


Die Debatte über diesen Weg möchte die Friedrich-Ebert-Stiftung anstoßen. Wir wollen Ihnen das Buch durch Lesung und Podiumsdiskussion vorstellen, begleitet durch ein musikalisches Rahmenprogramm."


Wann: Samstag, 18. Februar 2017, 18:00 bis 20:15 Uhr
Wo: Nadelfabrik, Reichsweg 30, 52068 Aachen


Anmeldung und weitere Infos unter:
Friedrich Ebert Stiftung, Landesbüro NRW

 

Informationsblatt zur Veranstaltung

Zurück