Wow! Graffitiprojekt "Gib hêvî ein Gesicht…und deinem Viertel gleich mit!" schmückt unser Quartier

von

files/aachenpost/content/Bilder/Aktionen/Hevi Graff.jpg

Der hêvî e.V. aus dem Ostviertel informierte dazu vorab ...

..."hêvî ist ein multikultureller Verein, der sich im Aachener Ostviertel für Bildung und Integration einsetzt. Zum einen unterstützen wir sozial benachteiligte Jugendliche mit einem Nachhilfe- und Mentoringprogramm. Zum anderen unterstützen wir junge, unbegleitete Geflüchtete, indem wir sie mit interessierten Aachenern zusammenbringen, um zusammen Deutsch zu lernen, Freizeitaktivitäten nachzugehen oder bei der Wohnungs- oder Jobsuche unterstützt zu werden.


Bisher ist es so, dass sich die Nachhilfeschüler und die Geflüchteten untereinander nicht oder nur sporadisch kennen. Auch ist hêvî als Verein zwar im Ostviertel bekannt, das hêvî-Haus ist nach außen hin aber kaum als solches zu erkennen. Beides möchten wir mit dem Spray-Event ändern.


Ziel des Projektes ist es, die Jugendlichen in einem kreativen Prozess zusammenzubringen und das hêvî-Haus nach außen hin sichtbarer zu machen. Dafür soll eine Mauer neben dem hêvî-Haus mit Graffitis gestaltet werden. Die Jugendlichen bekommen hierbei die Möglichkeit, sich künstlerisch zu verwirklichen und untereinander besser kennenzulernen. Zum einen soll damit das Selbstvertrauen der Jugendlichen bekräftigt werden. Zum anderen sollen Vorurteile untereinander und in der Gesellschaft abgebaut werden.


Unter dem Thema „Hoffnung“ spiegelt das entstehende Kunstwerk den Grundgedanken des Vereins wieder und zeigt, wie bunt und vielfältig hêvî ist. Gleichzeitig wird das Ostviertel aktiv mitgestaltet. Dies soll den Jugendlichen dabei helfen sich bei hêvî und im Ostviertel mehr „zu Hause“ zu fühlen und insgesamt das Gemeinschaftsgefühl stärken.

 

In der Bildergalerie findet Ihr nun das tolle Ergebnis des Projektes! Vielen Dank an den hêvî e.V. und alle Beteiligten für die absolut gelungene Verschönerungsaktion :-).

Alle Fotos sind der Webseite https://hevi-hoffnung.com/ entnommen (die Bildrechte liegen beim Verein).

 

Zurück