(Fast) Neu im Stadtteil: Die Studiwerkstatt Aachen e.V.

von

Am 5. Oktober letzten Jahres ist die Werkstatt des Studiwerkstatt Aachen e.V.s hier bei uns im Aachener Osten eröffnet worden. Für viele blieb dies unbemerkt und soll daher an dieser Stelle etwas ausführlicher aufgegriffen werden. Weitere Infos zur Vereinsarbeit kann man übrigens hier http://studiwerkstatt.de/ nachlesen. Auf dieser Webseite findet man auch Infos zu einer möglichen Mitgliedschaft sowie die folgende Selbstbeschreibung:

"Vereinszweck:

Für einen Großteil der Studierenden in Aachen besteht kein Zugang zu Fertigungsmaschinen und Werkzeugen, um das im Studium erworbene theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen. Ferner gibt es kaum Möglichkeiten, auch für eigene Projekte und Ideen geeignetes Werkzeug und Maschinen benutzen zu können und so gleichzeitig den fachgerechten und sicheren Umgang mit solchen Maschinen zu erlernen.

Die Studentenwerkstatt Aachen wurde als gemeinnütziger Verein mit dem Ziel gegründet, genau diesen Umstand zu beseitigen und so den Studienstandort Aachen durch ein außergewöhnliches Projekt zu bereichern. Dabei richtet sie sich jedoch nicht nur an Studenten, jeder ist willkommen.

Seit Oktober 2015 stehen uns 120m² als Werkstattfläche inklusive Grundausstattung zur Verfügung. Vom Werkzeugkasten über Säulenbohrmaschine bis hin zum Schweißgerät ist alles vorhanden, was das Bastlerherz begehrt.  Schnellstmöglich möchten wir auch eine CNC-Fräse sowie eine Drehbank angeschaffen, weiteres Augenmerk liegt auf Umbauarbeiten der Räumlichkeit.

Organisation:
 
Die Studentenwerkstatt Aachen ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Dabei kann sie von jedem Vereinsmitglied während der Öffnungszeiten frei genutzt werden. Während der Arbeitszeiten ist dabei stets eine Werkstattaufsicht anwesend, welche auch für alle aufkommenden Fragen zu Werkzeug und Maschinen sowie ein sicheres Arbeiten zuständig ist.
 
Die kleineren Maschinen und Werkzeuge können jederzeit frei und ohne Reservierung genutzt werden. Für größere Maschinen und/oder jene mit einem gewissen Gefährdungspotential ist eine vorherige Einweisung verpflichtend. Weiterhin wird ein Reservierungssystem eingerichtet, welche die Reservierung von Maschinen mit langen Arbeitszeiten erlaubt. Verbrauchs- und Rohmaterialien können selbst mitgebracht, oder aber in einem Werkstatteigenem Shop günstig erstanden werden."

§ 2 Vereinszweck (aus der Satzung)

"Der Zweck des Vereins ist:

-die Förderung von Wissenschaft und Forschung

-die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe

Der Vereinszweck soll unter anderem durch folgende Mittel erreicht werden:

  • Bereitstellung von Arbeitsräumen, Werkstätten, Maschinen und Werkzeug zur Umsetzung eigener Projekte im Sinne des Satzungszwecks
  • Veranstaltung von Vorträgen, Seminaren und Tagungen, insbesondere zur Schulung und Einweisung in technisches Gerät und Maschinen, Sicherheit und Arbeitsweisen sowie auch zur wissenschaftlichen Behandlung von offenen Fragen und aktuellen Entwicklungen in o.g. Themenbereichen
  • Ausstellung von Geräten sowie Demonstration und Vermittlung entsprechender Verfahren von historischem oder aktuellem Interesse
  • Projekte zur Förderung und Bildung der Jugend in o.g. Bereichen. Spezielle Bildungsveranstaltungen, Kooperation mit Schulen, Jugend- und Bildungseinrichtungen"

 

Wer kann Mitglied im Verein werden? (aus der Satzung)

"Kinder und Jugendliche (bis einschl. 17 Jahre), Studierende (und Auszubildende in Erstausbildung), sowie Erwachsene (entsprechend § 3 der Beitragsordnung). Für die verschiedenen Mitgliedschaften können unterschiedliche Beitragshöhen festgesetzt werden."

 

Der vorhandene 3D-Drucker kann übrigens auch gegen Entgelt genutzt werden! Und es gab schon die verrücktetsten Themenabende, zum Beispiel die Idee eines Elektro-Longboards...

Schaut doch einfach mal auf der Webseite nach! Viel Spaß beim Stöbern!

Zurück