Was macht eigentlich...? Thema heute: die Stadtteilkonferenz Aachen-Ost / Rothe Erde

von

Stadtteil-Logo klein.jpg

(Dieser Artikel erschien in ähnlicher Version bereits im ersten Newsletter 2011, ist aber immer noch aktuell! In Anlehnung daran und mit einigen aktuellen Ergänzungen heute nochmals zur Erinnerung:)

Wie alles begann:

Schon in den 80/90er Jahren gründeten sich auf Initiative engagierter BürgerInnen und MitarbeiterInnen in jedem Stadtteil (Ostviertel und Eilendorf/Rothe Erde) eine Stadtteilkonferenz.

Die Intention der Stadtteilkonferenzen war es, als Interessensvertretung der BewohnerInnen der beiden Stadtviertel bei der Verbesserung des jeweiligen Lebensumfeldes und der Lebensqualität mitzuwirken.

2009 beschlossen die beiden Stadtteilkonferenzen, enger zusammenzuarbeiten und als fusionierte Stadtteilkonferenz Aachen-Ost/Rothe Erde zum Motor für zukünftige Stadtteilentwicklungen zu werden. Sie wollten ihre als gewinnbringend erlebte Arbeit in den beiden Konferenzen fortsetzen und Strukturen entwickeln, durch die, während des 10 jährigen Förderzeitraumes erarbeitete Qualitäten erhalten und weiterentwickelt werden können.

Ausgangspunkt hierfür war das Ende der Soziale-Stadt-Förderung im Dezember 2010: Mit dem Wegfall der Förderung der Stadtteile Ostviertel und Rothe Erde durch das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt NRW stellten sich die Fragen, inwiefern Förderziele erreicht wurden, welche Aufgaben weiterhin bestehen, und wer sie zukünftig wie mit welchen Ressourcen bearbeiten kann.

Im Rahmen eines moderierten Prozesses wurden Vereinbarungen für die Zusammenarbeit in der Stadtteilkonferenz Aachen-Ost/Rothe Erde erarbeitet und zusammengefasst.

In diesem Sinne versteht sich die Stadtteilkonferenz

• als Netzwerk, das den Stadtteil ganzheitlich in den Blick nimmt,

• als Wächter über Qualitäten und Impulsgeber für Verbesserungen,

• als Fürsprecher für den Stadtteil sowie

• als Nahtstelle zwischen den BewohnerInnen von Aachen-Ost, der Stadt Aachen und Menschen, die Anschluss an den Stadtteil wünschen.

 

Was sind die Ziele der Stadtteilkonferenz?

Die Stadtteilkonferenz Aachen-Ost / Rothe Erde will

• Potenziale und Probleme im Ostviertel und in Rothe Erde ganzheitlich in den Blick nehmen,

• erreichte Qualitäten halten und Verbesserungen im Stadtteil bewirken.

• Einrichtungen vernetzen, Angebote im Stadtteil kennen und Synergien zwischen ihnen herstellen,

• über Angebote in Aachen-Ost informieren,

• MultiplikatorInnen und BürgerInnen in die Stadtteilarbeit einbinden,

• Unkomplizierte Zugänge zur Verwaltung finden, für die Verwaltung anschlussfähig sein, Synergien mit der Arbeit der Stadtverwaltung Aachen herstellen,

• einen guten Kontakt mit der Politik der Stadt Aachen pflegen, Informationen und Anliegen aus Aachen-Ost mit einer Stimme in die Politik hineintragen,

• den Stadtteilfonds Aachen-Ost „bespielen“.

 

Was macht die Stadtteilkonferenz?

Im Überblick: Dies macht die Stadtteilkonferenz, um ihre Ziele umzusetzen:

• Mitglieder der Stadtteilkonferenz berichten einander über Geschehnisse und Aktivitäten in ihren Einrichtungen und tauschen sich über verfügbare Daten, Beobachtungen und Erfahrungen im Stadtteil aus.

• Sie schätzen Handlungsbedarfe im Stadtteil ein und entwickeln hieraus Projekte und Aktivitäten, die sie gemeinsam und in ihren Einrichtungen umsetzen.

• Sie vernetzen sich: lernen voneinander, stellen Synergien zwischen einzelnen Einrichtungen her und vermeiden den Aufbau von Doppelstrukturen.

• Die Stadt Aachen stellt einen Stadtteilfonds bereit, aus dem Gelder für Projekte beantragt werden können, die in Aachen-Ost positiv wirken. Die Stadtteilkonferenz formuliert Förderkriterien, hilft Antragstellern bei der Formulierung ihrer Anliegen, berät und entscheidet über Anträge und wickelt sie nach Abschluss der Projekte ab.

• Die Stadtteilkonferenz informiert BewohnerInnen, MultiplikatorInnen und die Stadtöffentlichkeit etwa über Geschehnisse, Aktivitäten, Mitwirkungsmöglichkeiten und Hilfsangebote im Stadtteil.

• Die Stadtteilkonferenz sucht den verbindlichen Austausch mit Politik und Verwaltung: Sie informiert über Aktivitäten und  Handlungsbedarfe in Aachen-Ost, stellt Synergien zum Verwaltungshandeln her und vermittelt Anliegen aus Aachen-Ost in die Politik hinein.

• Die Stadtteilkonferenz bietet allen an der Stadtteilarbeit Interessierten Anschluss: diskutiert Belange von BewohnerInnen, informiert, vermittelt Kontakte, bietet Mitwirkungs- und Engagementmöglichkeiten...

In der Stadtteilkonferenz mitwirken

Mitglied der Stadtteilkonferenz kann werden, wer in Aachen-Ost lebt, arbeitet oder sich ehrenamtlich engagiert. Mitglieder der Stadtteilkonferenz sind überwiegend: 
• MultiplikatorInnen aus professionellen und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen, Organisationen und Gruppen in Aachen-Ost sowie 
• MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung Aachen mit engen Bezügen zum Stadtteil.

Es ist erwünscht, dass Stadtteilkonferenz-Mitglieder enge Bezüge zu den BewohnerInnen von Aachen-Ost haben, um ihre Belange in die Stadtteilkonferenz hineintragen zu können.

 

Als Ansprechpartner steht Ihnen das aktuelle Sprecherteam zur Verfügung:

Roberto Graf, Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendlichen im Stadtteil Aachen-Rothe Erde e.V., Fringsgraben 1010, 52068 Aachen, Tel: 0241-953134; roberto_graf@yahoo.de

Heike Kessler-Wiertz, Werkstatt der Kulturen, Nadelfabrik, Reichsweg 30, Tel: 0241-56528290; kessler-wiertz@diakonie-aachen.de.

 

Zurück