Rückschau Auftakt Parkflimmern

von

Beim diesjährigen Auftakt zum Parkflimmern kamen über 200 Filmfreunde an der Bühne im Kennedypark zusammen, um in besonderer Freiluftatmosphäre ganz besondere Kinokunst zu erleben. Wim Wenders‘ oscarnominierter Film „Das Salz der Erde“ stieß dabei beim Publikum ebenso auf Begeisterung wie auch die drei Kurzfilme der Aachener Filmemacher Michael Chauvistré und Miriam Pucitta, die verschiedene jugendliche Flüchtlinge in ihrer neuen Heimat Aachen sehr charmant und ehrlich portraitierten.

Einige „neue“ Besucher mussten den Kennedypark sicherlich erst auf dem Stadtplan suchen, waren dann aber von der lebendigen Parkkultur positiv überrascht, denn der Kennedypark wurde wie an den meisten sommerlichen Tagen von den Bewohnern des Stadtteils zum Ausspannen, Spielen, Skaten und Beisammensein genutzt. Dazu gesellten sich gegen Einbruch der Dämmerung und bei angenehmen sommerlichen Temperaturen dann auf bunten Sitzkissen und mitgebrachten Stühlen immer mehr neugierige Kinogäste. Das freute Walter Köth und sein Team der Nadelfabrik als Veranstalter sehr, denn die mutige Filmauswahl bewegte sich fernab des Mainstreamkinos und fand glücklicherweise Bestätigung im beachtlichen Zuspruch der Besucher.

Weiter geht es dann am nächsten Freitag, den 4. September mit der Komödie „300 Worte Deutsch“ mit Christoph Maria Herbst. Last but not least wird der französisch-senegalesische Spielfilm „Unterm Sternenhimmel“ das diesjährige Parkflimmern  - hoffentlich noch Open Air – am Samstag, den 5. September beenden. Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Sollte es wider Erwarten (!) regnen, werden die Filme alternativ in der Nadelfabrik gezeigt.

Zurück