Stadtteilbibliothek Ost

von

Großer Renner zurzeit ist „Greg´s Tagebuch“ von Jeff Kinney.  Das Buch ist im Comicstil gestaltet und die Textmenge für Leseanfänger  angenehm überschaubar. Meryem (10) kommt schon seit ihrem vierten Lebensjahr in die Stadtteilbibliothek.  Es hat ihr direkt gefallen.  Sie hat einen Favoriten:  „Das magische Baumhaus“.  Diesmal will sie die Bände 47-53 entleihen.  „Wenn ich die ganze Zeit durchlese, dann lese ich an einem Tag zwei Bücher, also in der Woche 14“, sagt sie.  Sie beteiligt sich auch am Punktesammeln mit dem bundesweiten Antolin-Programm (www.antolin.de), zu dem  Lehrer ihre Schüler anmelden können.   Hier werden Punkte vergeben, wenn die Leser Fragen zu einem gelesenen Buch richtig beantworten.  Wer viele Punkte gesammelt hat, kann sich an einer Verlosung von 50 Karten für einen gemeinsamen Besuch in einem Aachener Kino beteiligen.

Neben den vielen Kindern , Eltern und Schülern der GHS Aretzstraße, die die Bibliothek als Schulbibliothek nutzen, gibt es auch treue, ältere Leser und Lehrerinnen, die die Bücherei besuchen, 67 lesehungrige Besucher kommen durchschnittlich pro Öffnungstag in die Stadtteilbibliothek. Selbst für die kleinsten Besucher gibt es  auf dem Boden für Krabbler erreichbare Bilderbuchkisten.  So war auch das 50-jährige Bestehen der Stadtteilbibliothek im Jahre 2008 ein großes Fest im Stadtteil.  Ein vom Förderverein finanziertes Kunstwerk – ein großformatiger Setzkasten mit Bildern -  dekoriert seither die Hörplatzecke der Bibliothek. 

Heute steht „Bilderbuchkino“ auf dem Programm.  Die Kita Sigmundstraße ist wie jeden Monat zu Gast.  Diesmal sind zwei Geburtstagskinder dabei, die vier Jahre alt werden.  „Da vorne wechseln die Bilder und ich lese vor“, beginnt Elke Ehlen die Vorstellung „Frech wie Oskar“.  Ob die Kinder das Vorlesen mehr genießen als das eigene Schattenspiel mit dem Projektor ist nicht ganz klar.  Aber sie beantworten selbstbewusst die Fragen zum Vorgelesenen und zeigen angeregt auf das Geschehen auf der Leinwand.

Für die KITAs bietet die Stadtteilbibliothek auf Anfrage Medienboxen zu den in der KITA besprochenen Themen (Freunde, Bauernhof, Delphine etc.) an.  100 solcher Boxenanfragen gibt es im Jahr.  Eine Woche benötigen die Bibliothekarinnen zu ihrer Vorbereitung.  Außerdem gibt es mehrere Regale mit pädagogischem Bestand für Erzieher und LehrerInnen.  Auch Führungen für die KITAs werden angeboten.  Bei der thematischen Führung „Die Hempels räumen auf“ gehen die Kinder auf die Suche einem Schneebesen, bei der Führung „Der verliebte Löwe“ werden Stofftiere in der Bibliothek verteilt.  „Für die Kinder ist das ein geschützter Raum, die fühlen sich hier super aufgehoben“, sagt Elke Ehlen.

Am 11.6. 15 um 16 Uhr findet die Veranstaltung „Ein Zauberhut reist um die Welt“ statt.  Die Märchenerzählerin Maria Riga erfindet mit Kindern ab 4 Jahren Märchen.  Hier erleben die Kinder, wie mit ihren eigenen Worten eine magische Märchenwelt entsteht. Am 18.6., 27.8., 24.9. und 3.12.15 können alle Kinder die gerne lesen, Bücher anschauen und malen oder klecksen an der Aktion „Buch und Kunst“ teilnehmen.

Für beide Veranstaltungen können sich Interessierte zu den Öffnungszeiten unter 0241-532949 anmelden.

Die Öffnungszeiten der Bibliothek in der Aretzstrasse 10-20 sind Dienstag und Donnerstag von 14-17 Uhr.  In den Schulferien ist die Stadtteilbibliothek geschlossen.

Zurück