12 Aachener Vereine mit Fördermitteln im Programm „Sport für Flüchtlinge“ bedacht

von

Pressemitteilung des StadtSportBund Aachen e.V.

Der Landessportbund NRW hat mit einer Sondermaßnahme auf die steigende Zahl von Flüchtlingen reagiert. Um die Integrationskraft des Sports zu stärken wurden über 450 Vereine mit einer finanziellen Förderung bedacht, darunter zwölf Mitgliedsvereine des Stadtsportbundes Aachen.

Björn Jansen, 1. Vorsitzender des Dachverbandes der Aachener Sportvereine, begrüßt die Unterstützung des Vereinssports: „Die soziale Integration von Flüchtlingen kann über sportliche Aktivitäten besonders einfach erfolgen. Regelmäßige Trainingsangebote schaffen persönliche Kontakte und bieten einen Ausgleich vom Alltag“.

Über das Stadtgebiet verteilt stehen jungen Flüchtlingen zahlreiche Vereinsangebote in Sportarten wie Fußball, Kampfsport, Leichtathletik, Tennis und im Klettern offen. Darüber hinaus gibt es spezielle Schwimmkurse sowie Angebote nur für Frauen.

Die Übersicht der durch die Sonderförderung des Landessportbundes unterstützten Angebote in Aachen finden Sie auf der Webseite des Stadtsportbundes: www.sportinaachen.de.

Bei Rückfragen steht Ihnen Johanna Heiliger (johanna.heiliger@sportinaachen.de, Tel.: 0241 / 4757950) gerne zur Verfügung.

 

Zurück